CNC-Fräsen und Drehen – was sind sie und wie unterscheiden sie sich?

Hauptseite > Aktuelles > CNC-Fräsen und Drehen – was sind sie und wie unterscheiden sie sich?

CNC-Fräsen und Drehen - was sind sie und wie unterscheiden sie sich?

Viele Menschen kennen den Unterschied zwischen CNC-Fräsen und Drehen nicht. Dabei sind sie zwei der wichtigsten Verfahren in der Metallbearbeitung! Wir erklären in diesem Artikel, wo die Unterschiede liegen und welche Vor- und Nachteile die beiden Verfahren mit sich bringen.

Einführung in die Welt der CNC-Fräs- und Drehmaschinen

Als CNC-Fräsen bezeichnet man ein computergesteuertes Bearbeitungszentrum, an dem metallische und andere Werkstoffe mithilfe einer Fräswerkzeugmaschine bearbeitet werden. Sie ist in der Lage, präzise Fräsbewegungen und komplexe Fräsungen durchzuführen.

Beim CNC – Drehen handelt es sich ebenfalls um eine computergesteuerte Bearbeitungsmethode, zur Bearbeitung von unterschiedlichen Werkstoffen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Drehen wird beim CNC-Drehen jedoch nicht die Werkzeugmaschine, sondern ein Computer verwendet, um die Bewegungen der Drehmaschine zu steuern.

 

Unterschiede zwischen CNC-Fräsen und Drehen

CNC steht für Computerized Numerical Control und bezieht sich auf die Steuerung von numerischen Werkzeugen durch einen Computer. CNC-Fräsen und Drehen sind zwei der gängigsten CNC-Verfahren. Beim Fräsen wird ein rotierendes Schneidwerkzeug verwendet, um Material von einem Werkstück abzutragen, während beim Drehen ein rotierendes Werkstück verwendet wird, um es zu bearbeiten.

Die beiden Verfahren unterscheiden sich in den Arten von Werkzeugen, die verwendet werden, sowie in den Arten von Bearbeitungen, die durchgeführt werden können. CNC-Fräsen ist ein sehr präzises Verfahren, das für die Herstellung von Metall- und Kunststoffteilen mit komplexen Formen und Oberflächen ideal ist.

Drehen ist ein etwas gröberes Verfahren, das jedoch auch sehr präzise sein kann. Es eignet sich hervorragend zum Bearbeiten von Metall- und Kunststoffwerkstücken mit glatten Oberflächen.

CNC-Fräsen ist in der Regel schneller als CNC-Drehen, da beim Fräsen nur ein Schneidwerkzeug verwendet wird. CNC-Drehen ist jedoch präziser, da das Bohrwerkzeug genauere Schnitte macht. Beide Prozesse erfordern jedoch ein hohes Maß an Präzision und Genauigkeit.

Anwendungsbereiche von CNC-Fräs- und -drehmaschinen

Die Hauptanwendungsbereiche für CNC-Fräs- und Drehmaschinen sind in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Schifffahrtsindustrie sowie in der Medizintechnik und der optischen Industrie zu finden.

Die beiden Verfahren werden in der Automobilindustrie häufig für die Herstellung von Karosserieteilen, Felgen, Stoßstangen und Auspuffanlagen verwendet. In der Luft- und Raumfahrtindustrie kommen die Maschinen häufig für die Herstellung von Triebwerkskomponenten, Flugzeugrümpfen und -flügeln sowie Satellitenteilen zum Einsatz.

In der Schifffahrtsindustrie werden CNC – Maschinen häufig für die Herstellung von Schiffskörpern, Schiffskomponenten und Motoren verwendet.

Medizintechnische Anwendungen umfassen die Herstellung von Prothesenteilen und künstlichen Gelenken.

 

 

 

Die Vor- und Nachteile der beiden Verfahren

CNC-Fräsen und Drehen sind beides sehr präzise Verfahren, die in der Produktion eingesetzt werden. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, welche wir hier detailliert aufführen.

Vorteile des Fräsens:

  • Mit dem Fräsen lassen sich relativ komplexe Formen herstellen.
  • Die Oberfläche des Werkstücks ist nach dem Fräsen sehr glatt.
  • Durch das Fräsen können auch sehr harte Werkstoffe bearbeitet werden.

Nachteile des Fräsens:

  • Das Fräsen ist ein relativ langsames Verfahren.
  • Es ist nicht möglich, durch das Fräsen runde Formen zu bearbeiten.
  • Das Fräsen erzeugt viel Abrieb, der entfernt werden muss.

Vorteile des Drehens:

  • Das Drehen ist ein zügiges Verfahren.
  • Es ist möglich, durch das Drehen runde Formen zu bearbeiten.
  • Das Drehen erzeugt weniger Abrieb als das Fräsen.

Nachteile des Drehens:

  • Die Oberfläche des Werkstücks ist nach dem Drehen nicht so glatt wie nach dem Fräsen.

Welche Vorteile haben sie gegenüber herkömmlichen Methoden?

CNC-Fräs- und -drehmaschinen sind heutzutage unverzichtbare Werkzeuge in vielen verschiedenen Industrien. Dank ihrer präzisen Steuerung können diese Maschinen komplexe Formen und Designs herstellen, die von Hand nicht reproduziert werden könnten.

Darüber hinaus bieten CNC-Fräs- und drehmaschinen eine Reihe weiterer Vorteile:

  • Sie sind sehr produktiv und können in kürzester Zeit große Mengen an Produkten herstellen.
  • Sie ermöglichen die Herstellung von hochwertigen Produkten mit einer gleichbleibenden Qualität.
  • Durch die Verwendung von CNC – Maschinen können Unternehmen Zeit und Kosten sparen.

Welches Verfahren ist für welchen Zweck geeignet?

Wie wir bereits wissen, sind beides computergesteuerte Bearbeitungsverfahren, die für die Herstellung von Metall- und Kunststoffteilen eingesetzt werden. Beide Verfahren haben ihre Vor- und Nachteile, je nachdem, für welchen Zweck sie eingesetzt werden sollen.

Im Allgemeinen ist CNC-Fräsen die bessere Wahl für die Herstellung von komplexeren Teilen mit genaueren Toleranzen. CNC-Drehen ist hingegen besser geeignet für die Herstellung einfacher Teile mit größeren Toleranzen.

Fazit

CNC-Fräsen und Drehen sind beides unterschiedliche Techniken mit verschiedenen Einsatzgebieten. Beide Techniken haben Vor- und Nachteile, die je nach Anwendung variieren.

Generell gilt: CNC-Fräsen eignet sich besser für komplexere Formen und Drehen für einfachere Formen. Die Wahl der richtigen Technik hängt also von den Anforderungen des jeweiligen Projekts ab.

SIEHE AUCH

Welche Software auf den Bearbeitungsmaschinen verwendet wird

CNC-Bearbeitungsmaschinen - Grundsätze der Arbeitsweise

Was sind die Komponenten einer CNC-Maschine