Automatisierung und Robotisierung mechanischer Bearbeitungsprozesse

Hauptseite > Aktuelles > Automatisierung und Robotisierung mechanischer Bearbeitungsprozesse

Automatisierung und Robotisierung mechanischer Bearbeitungsprozesse

Produktionsautomatisierung und Robotisierung

Die Begriffe Automatisierung und Robotik werden oft synonym verwendet, was
nicht verwunderlich ist. Mit der umfangreichen jüngsten Entwicklung dieser
Technologien sind sie zu heißen Themen in den Medien geworden, wo diese
Begriffe nicht immer korrekt angewendet werden. Wenn Sie jedoch darüber
nachdenken, diese Technologien zu nutzen, um Ihr Unternehmen zu
transformieren und zu verbessern, müssen Sie die Unterschiede zwischen
ihnen verstehen und wissen, wovon Sie und Ihr Unternehmen am meisten
profitieren würden.

Automatisierung und seine Bedeutung

Das Wörterbuch definiert Automatisierung als „die Technik, einen Apparat,
einen Prozess oder ein System automatisch arbeiten zu lassen.“
Wir definieren Automatisierung als „die Schaffung und Anwendung von
Technologie zur Überwachung und Steuerung der Produktion und Lieferung von
Produkten und Dienstleistungen.“

Nach unserer Definition umfasst der Berufsstand der Automatisierer „alle
Personen, die sich mit der Entwicklung und Anwendung von Technologien zur
Überwachung und Steuerung der Produktion und Lieferung von Produkten und
Dienstleistungen befassen“; und der Automatisierungsprofi ist „jede Person, die
sich mit der Entwicklung und Anwendung von Technologien zur Überwachung
und Steuerung der Produktion und Lieferung von Produkten und
Dienstleistungen befasst.“

Der Begriff Automatisierung umfasst daher viele wichtige Elemente, Systeme
und Arbeitsfunktionen und bietet Vorteile für praktisch alle Bereiche der
Industrie. Hier sind einige Beispiele:

  • Fertigung, einschließlich Lebensmittel- und Pharmaindustrie, Chemie und
    Erdöl, Zellstoff und Papier
  • Transportwesen, einschließlich Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt
    und Schienenverkehr
  • Versorgungsunternehmen, einschließlich Wasser und Abwasser, Öl und
    Gas, Strom und Telekommunikation
  • Verteidigung
  • Gebäudebetrieb, einschließlich Sicherheit, Umweltkontrolle,
    Energiemanagement, Sicherheit und andere Gebäudeautomation

Die Automatisierung durchdringt alle Funktionen innerhalb der Industrie, von
der Installation, Integration und Wartung bis hin zu Design, Beschaffung und
Management. Die Automatisierung reicht sogar bis in die Marketing- und
Vertriebsfunktionen dieser Branchen.

Die industrielle Automatisierung und Robotisierung von Fertigungs- und
Bearbeitungsprozessen umfasst ein sehr breites Spektrum an Technologien,
darunter Robotik und Expertensysteme, Telemetrie und Kommunikation,
Elektrooptik, Cybersicherheit, Prozessmessung und -steuerung, Sensoren,
drahtlose Anwendungen, Systemintegration, Testmessung und viele, viele
mehr.

Was ist der Unterschied zwischen Automatisierung und Robotik?

Lassen Sie uns die Unterschiede zwischen Robotik und Automatisierung etwas
genauer erklären:

Somit bedeutet die Automatisierung von Fertigungsprozessen, die Verwendung
von physischen Maschinen, Computersoftware und anderen Technologien, um
Aufgaben auszuführen, die normalerweise von Menschen erledigt werden.
Robotik ist der Prozess des Entwerfens, Erstellens und Benutzens von
Robotern, um eine bestimmte Aufgabe auszuführen.

Es gibt zudem Überschneidungen zwischen diesen beiden Bereichen, aber sie
sind nicht dasselbe. Physikalische Roboter können in der Automatisierung
eingesetzt werden, aber viele Roboter werden nicht für die Automatisierung
geschaffen.

Hier sind einige Beispiele, die den Unterschied zwischen Automatisierung und
Robotik verdeutlichen:

  • Wenn ein Kunde an das Support-Team einer Bank schreibt, antwortet ein
    Chatbot, bittet um zusätzliche Informationen und bittet den Kunden, am
    Ende ein Feedback zu hinterlassen. Das ist Automatisierung, ohne dass
    Robotik im Spiel ist.
  • Ein Roboter setzt ein Auto auf einem Fließband in einer Autofabrik
    zusammen. Dies ist ein Beispiel für Automatisierung, bei der
    Robotertechnik zum Einsatz kommt.

Wie automatisiert man ein Lager?

Technologie macht viele Lagerprozesse effizienter, indem sie die Arbeit von
Menschen ergänzt oder in einigen Fällen langwierige, manuelle Aufgaben
automatisiert, sodass sich die Mitarbeiter auf komplexere Aufgaben
konzentrieren können. Es gibt viele Formen der Lagerautomatisierung, darunter
Maschinen und Roboter, die die Mitarbeiter bei den Prozessen rund um das
Inventar von der Ankunft im Lager bis zum Verlassen unterstützen. Der Einsatz
von Lösungen zur Lagerautomatisierung kann Lagern helfen, die Produktivität
und Genauigkeit zu erhöhen, Arbeitskosten zu senken und die Sicherheit zu
verbessern.

Kurz gefasst:
Eine Automatisierung mit Robotern unterstützt bei der Reduzierung von
Aufgaben im Unternehmen.

Das bedeutet nicht, dass Roboter die Arbeit von menschlichen Mitarbeitern
übernehmen oder ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen. Vielmehr nutzen
Unternehmen die Vorteile der Genauigkeit von Maschinen sowie deren
Fähigkeit, kontinuierlich über lange Zeiträume hinweg ohne Ermüdung zu
arbeiten, um Lageraufgaben sicherer und effizienter zu gestalten. Einige
Lagerautomatisierungssysteme decken alles ab, vom Entladen von Anhängern
bis zur Erfüllung von Aufträgen, aber der Mensch ist immer noch Teil der
Szene. Werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten der
Lagerautomatisierung, wie die Lagerautomatisierung funktioniert und welche
primären Vorteile Lagerhäuser durch die Implementierung von
Automatisierungstechnologie erhalten.

Arten der Lagerautomatisierung

Viele Technologien, die menschliche Mitarbeiter unterstützen oder Aufgaben
von Anfang bis Ende abwickeln, fallen unter den Begriff der
Lagerautomatisierung. Lagerhäuser sind komplexe Betriebe, die eine Vielzahl
von Prozessen und Aufgaben verwalten, um den Bestand zu verwalten und die
Waren zu verteilen.

Lösungen zur Lagerautomatisierung sind ebenso vielfältig und bestehen aus
verschiedenen Arten von Technologien, die zur Beschleunigung von
Lagerprozessen entwickelt wurden. Nachfolgend einige gängige Beispiel:

Automatische Lager- und Bereitstellungssysteme

Automatisierte Regalbediengeräte (RBG) machen den Großteil dessen aus, was
sich die meisten Menschen vorstellen, wenn sie an Lagerautomatisierung
denken. Regalbediengeräte sind eine Form der GTP-Technologie, bei der
Fahrzeuge, Kräne und Karussells eingesetzt werden, um Artikel im gesamten

Lager zu bewegen und Artikel an Lagerplätzen einzulagern.
Fördersysteme: Fördersysteme sind eine der ältesten
Lagerautomatisierungstechnologien. Förderer bewegen Materialien um oder

entlang von Fließbändern, um Inventar zu Arbeitsbereichen wie Verpackungs-
und Versandbereichen oder zu Sortierbereichen zu bewegen. Fördersysteme

sind ebenfalls eine Art der GTP-Technologie.

Pick-to-Light-Systeme

Pick-to-Light-Systeme verwenden Barcodes und LED-Leuchten, um den
Mitarbeitern zu helfen, die richtigen Artikel zur Erfüllung von Aufträgen zu
finden. Pick-to-Light-Systeme ergänzen die Arbeit der Menschen, reduzieren
die Laufwege und verbessern die Produktivität, indem sie den
Kommissionierern helfen, Artikel schneller zu finden.

Voice Picking und Voice Tasking

Voice-Kommissionier- oder Voice-Tasking-Lösungen ergänzen die Routine
eines Kommissionierers im Lager um Kommunikationstechnologie.
Kommissionierer und Kommissionierer kommunizieren, in der Regel über
drahtlose Headsets, um Bewegungen und Kommissionieraufgaben zu
koordinieren.

Sortiersysteme

Sortiersysteme leiten Artikel an die richtigen Stellen oder in die richtigen
Behälter, indem sie verschiedene Technologien einsetzen, die Artikel
identifizieren und trennen und sie an bestimmte Stellen für die
Retourenbearbeitung, zu Kommissionierzonen oder zu Packstationen leiten.

 

Wann ist Automatisierung sinnvoll?

Die nachfolgenden 3 Situationen, die einen Kontext begünstigt haben oder
begünstigen, in denen ein Unternehmen sich mit dem Automatisierungsprozess
seines Lagers auseinandersetzen sollte und wann eine Automatisierung Vorteile
bietet:

  • In logistischen Standpunkten, besonders seit der zunehmenden Bedeutung
    des E-Commerce, der einem wesentlichen Transformationsprozess
    unterliegt, was sich in der Forderung nach immer kürzeren Lieferfristen mit
    geringerer Fehlerspanne widerspiegelt. Die Automatisierung beschleunigt
    die Prozesse und verringert die Fehlerspanne, die durch das Intervenieren
    des Lagerbedienpersonals bedingt sind.
  • Jene Lager in denen das Auftragsmanagement sich zunehmend
    kompliziert, sei es durch eine erhöhte Auftragsfrequenz bedingt durch
    größere Nachfrage oder durch die Varietät bei der Auftragstypologie.
    Gewisse manuelle Prozesse in mechanische umzuwandeln, kann die
    auftretenden Komplikationen in oben beschriebenen Situationen signifikant verringern.
  • Grundlos und bei gut laufender Unternehmenstätigkeit sowie entsprechend
    erhöhter Nachfrage nach Produkten oder Waren, muss die Notwendigkeit
    einer Erweiterung der Lagerfläche oder des Lagerpersonals ins Auge
    gefasst werden. Ab und an steht hierfür nicht immer genügend
    Bodenfläche zur Verfügung oder kristallisiert sich als zu kostenaufwendig
    heraus. Somit kann eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl nicht in Betracht
    gezogen werden. In solch speziellen Fällen erscheint eine Automatisierung
    trotz anfänglicher höherer Investitionskosten als gute Alternative.

Roboter im Lager im Zeitalter der Logistik 4.0

Durch den neuen Industriestandard 4.0 zieht in die Produktion und damit auch
in die Logistik immer mehr Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung von
Systemen und Anlagen ein. Dabei verfolgt Industrie 4.0 als neuer Standard die
zunehmende Optimierung von Prozessen und Abläufen und damit die
Einsparung von Zeit und Kosten. Nur durch intelligente und digital vernetzte
Systeme kann dies erreicht werden. Das bedeutet, dass in der Industrie 4.0 die
Kommunikation sowie Kooperation zwischen Systemen, Menschen, Maschinen,
Anlagen, Logistik und Produkte direkt funktioniert. Somit sollen ganze Supply
Chains (Wertschöpfungsketten) von Produkten bzw. deren Logistik optimiert
werden. Man spricht auch gerne bei Industrie 4.0 von einer vierten industriellen
Revolution. Aufgrund dessen wird der neue Standard nicht nur die Produktion
vollständig umkrempeln, sondern auch die allgemeine Logistik oder
Lagerlogistik. Weiterentwickelte Roboter, Fahrzeuge auf autonomer Basis oder
sogenannte Fahrerlose Transportsysteme (FTS) werden dabei einen wichtigen
Platz einnehmen. Sogenannte Kommissionierroboter sind ein gutes Beispiel, da
diese ohne Verzug und trotzdem automatisiert für eine fehlerfreie
Zusammenstellung von Aufträgen sorgen.

Einsatz von Robotern lohnt sich zunehmend

Es gibt viele Gründe, warum der Einsatz von Robotern auch Robotic Process
Automation genannt, immer notwendiger wird und sich zudem lohnt. Durch
stetig steigende Kundenanforderungen und das sich dauernd ändernde
Konsumverhalten, was durch das sogenannte E-Commerce entstanden ist,
entstehen automatisch immer neuere Anforderungen in den jeweiligen Lagern.
Auf der einen Seite gibt es viele kleinteilige Aufträge, die schnell
kommissioniert und ausgeliefert werden müssen, auf der anderen Seite können
schnell überraschende Auftragspeaks bei Gewinner-Produkten entstehen.
Durch die Entwicklung neuer Produktionstechniken und intelligente Fabriken
wird die eigentliche Produktion immer individueller. Heutzutage kommt es
häufig zu sich schnell ändernden Kundenwünschen und Märkte sowie
Auftragspeaks, womit man häufiger kurzfristig extra Lagerfläche anmieten
muss. Durch das Zunehmen fehlender Fachkräfte, wie auch bei vielen andere

Branchen, hat die Logistik-Branche stark zu kämpfen. Um all das in den Griff zu
bekommen, müssen flexible und skalierbaren Konzepte her, die den
innerbetrieblichen Materialfluss transparenter machen und neu organisieren.
Zudem wird die Lagerfläche modular aufgebaut sein. Wer sein Lager nicht
schnell genug auf die geänderten Anforderungen umstellen kann, wird künftig
zu den Verlierern gehören.
Wir von Ferrpol hoffen, Ihnen mit diesem Artikel ein Stück mehr Verständnis
und Hintergrundwissen in Sachen Produktionsautomatisierung und
Robotisierung nahe gebracht zu haben. Sollten Sie dennoch weiter Fragen
haben, sind unsere Experten jederzeit für Sie ansprechbar.

SIEHE AUCH

Drehen und Fräsen - was die Verfahren auszeichnet und wie sie sich unterscheiden

Wie man eine Fräsmaschine pflegt - Wartung von Fräsmaschinen

Fräsen von Kunststoffen, Holz und Metall - grundlegende Gemeinsamkeiten und Unterschiede